Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Evangelischer Kirchentag 2019 in Dortmund: Sieben Gründe, dabei zu sein!

Foto: DEKT/Kay Michalak

Was haben Culcha Candela, Angela Merkel, Magdalena Neuner, Adel Tawil, Dunja Hayali und Frank-Walter Steinmeier gemeinsam? Sie treten beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag vom 19. bis zum 23. Juni in Dortmund auf. Wir geben Dir sieben Gründe, warum auch Du unbedingt dabei sein solltest!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Interessante Diskurse

Kunstinstallation beim Erföffnungsgottesdienst | Foto: DEKT / Kathrin Erbe

Mit über 2.000 Veranstaltungen ist thematisch für jede*n etwas dabei. Egal, ob Du glaubst oder zweifelst. Der Kirchentag ist Plattform für Diskurs, für unterschiedliche Meinungen, für Menschen jeden Alters und Geschlechtes, jeder Herkunft oder Weltanschauung. Er verbindet Menschen über alle Grenzen hinweg. Dies spiegelt sich z.B. im International Peace Centre oder in der Podienreihe Trialog: jüdisch, christlich, muslimisch wieder.

Konzerte und kulturelle Veranstaltungen

Konzertbesucherinnen beim Kirchentag in Berlin | Foto: DEKT / Nadine Malzkorn

Musik verbindet – daher stehen Hunderte musikalische Formate zur Auswahl! Erlebe Stars wie Culcha Candela und die Alten Bekannten, Bodo Wartke, Giora Feidman, Anna Loos und Adel Tawil oder besuche außergewöhnliche Veranstaltungen wie Sauti Ya Ushindi – Musik und Tanz der Massai. Insgesamt warten mehr als 600 kulturelle Veranstaltungen auf Dich.

Frage & Antwort

Sheikh Al-Tayyeb und Thomas de Maiziere beim Kirchentag in Berlin | Foto: DEKT / Nadine Malzkorn.JPG

Zahlreiche hochrangige Politiker*innen und Persönlichkeiten aus Gesellschaft und Medien stellen sich den aktuellen Fragen unserer Zeit. Höre und prüfe was u.a. Luisa Neubauer, Joachim Gauck, Serdar Somuncu, Eckart von Hirschhausen oder Anne Wizorek zu sagen haben.

Bewegende Begegnungen

Abkühlung beim Kirchentag in Stuttgart | Foto: DEKT / Alasdair Jardine

Ob alleine oder in der Gruppe, auf dem Kirchentag findet Begegnung mit sich selbst, mit anderen und mit Gott statt. In der Meditation, beim Offenen Singen, gemeinsam essen oder beten. Sehen und gesehen werden, dabei sein, Gemeinschaft leben.

Über 160 Workshops

Giora Feidman plays Beatles | Foto: DEKT / Jonas Vogel

Statte dem Workshophaus mit über 160 Angeboten einen Besuch ab, tausche Dich bei den Barcamps mit Anderen aus und entschlüsselt gemeinsam spannende Fragestellungen bei einem der vielen Planspiele. Mach mit und lass Dich inspirieren!

Barrieren überwinden

Gebärdenchor | Foto: DEKT / Kathrin Erbe

Barrieren in den Köpfen und vor Ort abbauen – das ist Ziel des Zentrum Kirchentag Barrierefrei. Themen wie Teilhabe, Inklusion und Barrierefreiheit stehen im Fokus. Der Kirchentag soll für alle Menschen erlebbar sein. Viele Veranstaltungen werden mit Induktionsschleifen ausgestattet, in Deutscher Gebärdensprache gedolmetscht oder eine Untertitelung der Redebeiträge enthalten. Ebenso finden Veranstaltungen in leichter Sprache statt.

Ort der guten Nachrichten

ZOpen Air Bühne im Sommergarten Messe Berlin | Foto: DEKT / Kay Michalak

Seit Jahren malen Schwarzseher*innen ein Bild, das nicht der Wirklichkeit entspricht. Ihnen wird der Kirchentag in Dortmund etwas entgegenstellen: den Ort der guten Nachrichten, in einem Pavillon an St. Petri. Denn es gibt sie, die vielen guten Nachrichten. Bring auch Deine zu Gehör!

 

Komm zum Kirchentag! from Kirchentag on Vimeo.

Das ganze Programm findest Du unter kirchentag.de oder in der kostenfreien App.
Bleib auf dem Laufenden und folge dem Kirchentag auf facebook, instagram und twitter.

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home