Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Weitere Informationen

Best of coolibri: Highlights im November

Foto: Mark Adriane

Handverlesen: Jeden Monat picken wir für dich die Monats-Highlights aus unserem umfangreichen Veranstaltungskalender. Ob Flohmärkte, Ausstellungen, Partys oder Konzerte, ob Bochum, Dortmund, Wuppertal, Düsseldorf oder Köln – wir haben den passenden Tipp! Enjoy!

Inhaltsverzeichnis [verbergen]

Kunst & Kultur

The Future Was Us | Düsseldorf

Foto: Foto: Montserrat Gardó Castillo

Grunge war die letzte große Revolution der Rockgeschichte und eine verlorene Schlacht: gescheitert an der Kommerzialisierung durch jenes System, gegen das er sich auflehnte. Eine Performance im FFT erforscht den Seattle-Sound und stellt ihn in den Kontext zur aktuellen Musikkultur. Mit Holzfällerhemden, zerrissenen Jeans und Anti-Frisuren setzte die Grunge-Bewegung Anfang der 90er ein Zeichen wider den Mainstream und das gefällige Bling-Bling in Gesellschaft und Popkultur. Die Tänzerin und Performerin Montserrat Gardó Castillo aus Barcelona und ihr tschechischer Kollege Petr Hastik haben diesem Lebensgefühl ein Stück gewidmet. „The Future Was Us“ (Premiere am 28.11. im FFT) spannt den Bogen von Grunge zu Trap. Angelegt ist das Stück – mit dem Musiker Tim Roller als drittem Akteur – als wildes Performance-Konzert mit Livemusik: „Here we are now, entertain us“.

The Future Was Us: 28.+29.11., 1.12. FFT Kammerspiele, Düsseldorf

Computer Grrrls | Dortmund

Foto: Jennifer Chan

Von den Programmiererinnen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zum Cyberfeminismus – diese Ausstellung verfolgt das Verhältnis von Frauen und Technologie. Die versammelten Kunstschaffenden hinterfragen populäre Vorstellungen, decken unbekannte Geschichten auf und beschäftigen sich mit Genderfragen in den Bereichen Big Data, KI, Hacken und Co.

Computer Grrrls: 27.10.-24.2. HMKV im Dortmunder U, Dortmund

Konzerte

Platzhirsch Festival | Duisburg

Abi Wade | Foto: Kenny McCracken

Das ehrenamtlich organisierte Platzhirsch Festival will für Artenvielfalt sorgen. Der zweitägige Streifzug führt quer durch sämtliche Sparten der Kultur und hält neben Konzerten auch Lesungen, Kunst, Partys, Spaß für Kids und mehr bereit. Beeindruckend ist etwa der Auftritt von Punk-Ikone Lydia Lunch mit ihrer Band Big Sexy Noise. Lunch war gen Ende des 20. Jahrhunderts eine der wichtigsten Performerinnen, die an der Dekonstruktion von Rollen- und Geschlechterbildern arbeitete. Eine andere Art von denkwürdiger Perfomance liefert Bernd Begemann ab, der Pop als Ereignis zelebriert und auch mal stundenlang singt, erzählt und macht. Besonderen Pop gibt’s zudem von der britischen Sängerin und Cellistin Abi Wade (Foto), vom fernöstlich-psychodelischen Duo Yin Yin oder dem norddeutschen Sextett Swutscher mit Garagen-Schlager-Sound. Favorit: The Black Heart Rebellion vertonen live den iranischen, feministischen Vampirfilm „A Girl Walks Home At Night“.

Platzhirsch Festival: 23.+24.11. Rund um den Dellplatz, Duisburg

Ben Howard | Köln

Foto: Roddy Bow

Ein Surfer mit Akustikklampfe, da liegt der Vergleich mit Jack Johnson quasi auf der Hand. Doch der britische Singer-Songwriter emanzipierte sich schon mit seinem zweiten Longplayer von diesem Image und geht auf dem dritten noch weiter: „Noonday Dream“ ist ein atmosphärisch dichtes Album mit perfekt austarierten Elektrosounds. Träumchen!

Ben Howard: 30.11. Palladium, Köln

Partys

BergWacht | Köln

NØLAH | Foto: NØLAH

Musikproduzentin und DJane NØLAH kommt erstmals nach Köln – zur BergWacht. Die Spanierin bringt ein vielseitiges Live-Set mit. Bereits im zarten Alter von sieben Jahren studierte sie klassische Musik, kurze Zeit später wurde sie Gitarristin einer Rockband. Diese Erfahrungen sind noch heute in ihren Elektro-Werken erkennbar. Die Partymeute erwartet ein Mix aus in den Bann ziehenden Melodien und derben Beats – emotionaler, progressiver Techno. Support kommt von Julian Althaus, Fips und Liho.

BergWacht: 3.11. Artheater, Köln

Exit Strategy | Bochum

Ata | Foto: Magnet Music

Die Partyreihe Exit Strategy kommt zurück nach Bochum. Mit Ata (Foto) feiert sie nach der Sommerpause somit gleich ein Gastspiel. Der DJ ist bereits seit über 20 Jahren in der Szene aktiv. Er steht aber nicht nur hinter Plattentellern, sondern ist auch als Labelmacher kreativ. Besonnen mischt Ata seine Tracks zusammen, überzeugt mit Emotion und Intention. Supportet wird er von Derradius, Kandinsky, Lana Mutker, Mr. Fries, Tamaa und natürlich den Veranstaltern Glasersfeld. Ein Abend mit vielen DJ-Locals.

Exit Strategy: 10.11. Schumacher Club, Bochum

Filme

Nur ein kleiner Gefallen | Start: 8.11.

Foto: LIONSGATE / Peter Iovino

Als die alleinerziehende Mutter und Bloggerin Stephanie die unweit coolere Emily kennenlernt, entwickelt sich eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen den beiden. Bis Emily sie um den kleinen Gefallen bittet, ihren Sohn von der Schule abzuholen – und dann plötzlich spurlos verschwindet. Regisseur Paul Feig versucht sich nach etlichen erfolgreichen Comedy-Projekten hier an einem Mystery-Thriller, der durch guten Aufbau, interessante Charaktere und tonnenweise Wendungen besticht. Mit Witz, Charme und zwei brillanten Hauptdarstellerinnen ist der Film auch noch gesegnet und macht sich zudem die Mühe, Themen wie Mutter- und Freundschaft zu beleuchten. Dafür holpern die Geschichte und ihre Mysterien gen Ende ins Land des Generischen. Letztendlich vielleicht nicht ganz so raffiniert wie „Gone Girl“, aber eine eigene Art von Monster.

R: Paul Feig; D: Anna Kendrick, Blake Lively, Henry Golding

#Female Pleasure | Start: 8.11.

Foto: X Verleih AG

Die Doku „#Female Pleasure“ bietet einen krosskulturellen und alle Weltreligionen umfassenden Blick auf das globale Problem weiblicher Unterdrückung. Von einer orthodox jüdischen Gemeinde in New York über Indien und Japan hin zu einer Somalierin, die in London wohnt und einer Deutschen, die im römischen Ordenshaus lebte. Fünf Frauen erzählen mit beeindruckendem Mut ihre sehr persönlichen und bewegenden Geschichten, die alle Beispiele dafür sind, welche verschiedenen Mechanismen in verschiedenen Kulturen greifen, um Frauen zu unterdrücken, zu objektifizieren und zu beherrschen. Um ihre Sexualität, ihre Lust, ihre Körper und ihre Liebe zu kontrollieren. „#Female Pleasure“ ist eine grausige Bestandsaufnahme einer patriarchalen Gesellschaft, aber auch eine Inspiration zur Gegenwehr. Ein analytisch starker Film mit deutlicher Botschaft.

R: Barbara Miller

Märkte

Wine & Taste | Düsseldorf

Foto: Wolfgang Poly

Probieren geht über Studieren – am 2. und 3.11. lädt das Wine & Taste Festival zum ausgiebigen Genuss ins Boui Boui Bilk. In szenig-lässiger Atmosphäre kann man Weine und Feinkost probieren, Kontakte zu Winzern und Händlern knüpfen und sein Weinwissen in Mini-Seminaren vertiefen. Mehr als 200 Tropfen aus Europa und Übersee stehen zur Verkostung. Zahlreich vertreten unter den Ausstellern ist die „Generation Riesling“: Jungwinzerinnen und -winzer aus deutschen Anbaugebieten, die mit neuen Ideen das Wein-Business aufmischen. Streetfood-Trucks verköstigen die Besucher und ein DJ liefert mit loungigen Beats den Soundtrack zur Messe, bei der man seinen Lieblingswein natürlich auch direkt nach Hause bestellen kann.

Wine & Taste Festival: 2.+3.11., Boui Boui Bilk, Düsseldorf

Kleidertausch und kleiner Plausch | Essen

Foto: Konrad Bender

Neue Klamotten bekommen, geht immer – wenn man sie dann auch noch tauschen anstatt kaufen kann, ist das Glück (fast) perfekt! Zum zweiten mal findet im Grünstadt eine Kleidertausch-Aktion statt. Das Modell ist so simpel wie schön: Jeder bringt Sachen mit, die eh nur noch im Kleiderschrank herumliegen oder vielleicht einfach nicht mehr passen, und tauscht sie gegen neue (alte) Stücke ein. Nachhaltigkeit wird hier große geschrieben, und ganz sicher findet sich so das ein oder andere Schätzchen.

Kleidertausch und kleiner Plausch: 25.11. Grünstadt, Essen

 

Anzeige
Anzeige

Beste Events, Trends und Reportagen für die Rhein-Ruhr-Region

Inhaltsverzeichnis
Home